Öffentliche Bauten

Doppel­turnhalle

Wollerau
Die einseitig an das bestehende Schulhaus angebaute Doppelturnhalle verlangte besondere Aufmerksamkeit und Rücksicht auf den während der ganzen Bauzeit laufenden Schulbetrieb. Die gesamten Lasten der zehn Meter über Boden befindlichen Hallendecke werden von einem massiven Betonträger, der in acht Meter Höhe die ganze Halle überspannt, aufgenommen.
Standort Runggelmatt 4, 8832 Wollerau
Erstellungsjahr 1995
Bauherr Gemeinde Wollerau
Architekt Werner + Josef Kälin, 8832 Wilen

Weitere Öffentliche Bauten